Back home again oder der Versuch einer abschließenden Betrachtung…

Dienstag, 10.02.2015

Seit einer Woche wieder zuhause. Alles ist so wie immer – alltäglicher Standard – und doch irgendwie anders. Ich habe die vergangene Woche oft innegehalten, für einen kleinen Moment mich und die Welt, in der ich lebe, betrachtet. Wirklich in Worte fassen kann ich meine Gefühle dabei gar nicht, aber das ist vielleicht auch ganz gut so. Ich weiß nur, dass ich in mir eine tiefe Dankbarkeit fühle – für mein Leben und für all die Menschen, die mich stets in meinem Herzen begleiten.

Die Reise nach Indien hat mich geprägt und war für mich in jeglicher Hinsicht eine Bereicherung, aber auch eine Herausforderung. Ich habe noch niemals in meinem Leben so viele neue und teils unglaublich gegensätzliche Erfahrungen in so vielen Bereichen gemacht. Das Leben ist halt doch viel, viel mehr als nur schwarz und weiß und es war gut, das auch mal mit eigenen Augen zu sehen und zu erkennen.

Eine große, abschließende Betrachtung ist für mich im Moment nicht möglich. Jeden Tag tauchen neue Gedanken auf, durchlebe ich in meiner Erinnerung verschiedene Situationen noch einmal. Es braucht Zeit bis sich nach und nach alles gesetzt hat. Aber vielleicht habe ich ja im Lauf der Zeit zu dem ein oder anderen Thema noch meine Meinung und Erfahrung zu schreiben…

Advertisements

Der sechszehnte Tag – Bikaner

Freitag, 30.01.2015

Da unsere heutige Fahrt nach Bikaner sehr lange dauern wird, hat Mr. Bisht wieder organisiert, dass wir bereits um 7 Uhr Frühstück bekommen. – Na ja, zumindest fast… Um 10 nach 7 taucht dann mal jemand auf, der sich in Richtung Küche begibt. Wir sitzen schon wartend im Restaurant. Licht haben wir selbst angemacht. Das dreckige Geschirr von den Gästen gestern Abend steht noch vor uns… Irgendwann kurz danach taucht wohl der Manager des Hotels auf und scheucht gleich mehrere Männer herum, die das Geschirr wegräumen und uns unser Frühstück bringen. So ist das halt hier in Indien 🙂 Weiterlesen

Der dreizehnte Tag – Jodhpur

Dienstag, 27.01.2015

Der Morgen hier in den Bergen ist eisig kalt! Wir frieren – wie so oft… Leider muss ich sagen, dass wir die Kälte doch ein wenig unterschätzt haben. Für eine Reise im Januar empfiehlt sich für abends auch mal wirklich warme Klamotten mitzubringen. Ich wünschte mir, ich hätte meine Strumpfhose eingepackt und ein zweites Paar warme Socken. Aber für das nächste mal wissen wir ja jetzt Bescheid 😉 Weiterlesen

Der zwölfte Tag – Kumbhalgarh Fort & Ranakpur Tempel

Mo, 26.01.2015

Der Morgen beginnt neblig und ziemlich kalt. Unser Frühstück bekommen wir dank Mr. Bisht sehr früh. Was würden wir nur ohne ihn tun… Beim Frühstück treffen wir auch eine Inderin aus Mumbai. Sie ist über Nacht mit dem Bus gefahren und wartet jetzt darauf, dass sie ein Zimmer beziehen kann. Wir kommen ins Gespräch: Sie ist alleine unterwegs und reist mehrere Wochen durch Rajasthan. Sie spricht perfektes Englisch und man merkt ihr an, dass sie sehr gebildet ist. Aber dass sie als Frau alleine unterwegs ist, ist einfach ungewöhnlich für alle Inder. Auch für uns ist es das erste richtige Gespräch mit einer Inderin. Leider müssen wir uns bald verabschieden. Dann geht die Fahrt wieder los. Weiterlesen